Plastikfrei Einkaufen – Mein erster Besuch in einem Unverpackt Laden 

Heute war ich zum ersten Mal in einem Unverpackt Laden!

In Paderborn hat im Herbst 2016 der ‚KernIdee‘ eröffnet und ich habe mir seit Monaten vorgenommen, beim nächsten Paderborn Ausflug einmal vorbei zu schauen.
Und was soll ich sagen?

– Es hat sich gelohnt.

Das Geschäft liegt außerhalb der Paderborner Kernstadt, mitten in einem Wohngebiet. 

 Ganz unscheinbar. 

Gegenüber eine Bäckerei und nebenan ein Italiener. 
Dass es kein konventioneller Supermarkt ist, sieht man auf den ersten Blick! 
Man betritt den mit Holzregalen, spartanisch eingerichteten Raum und schaut mittig auf eine Obst- und Gemüsetheke. 

(Ja ok. Hier seht ihr die etwas andere Gemüsetheke 😉 ) 

Ein einziger kleiner Kühlschrank ist mit Molkeprodukten in Pfandgläsern gefüllt.
An einer langen Wand hängen viele Behälter, aus denen man sich verschiedene haltbare Lebensmittel abfüllen kann. 

Neben sämtlichen Bohnen, Nudeln, Gewürzen, Müsli und Getreidesorten kann man auch Süßigkeiten oder Reinigungsmittel in mitgebrachten Behältern kaufen.


Auf Tischen stehen Spülbürsten, Saftpressen und allerlei Glasbehälter. 

Ein großes Weinregal und Getränkekästen mit Glasflaschen stehen ebenfalls dort. 

Sogar Schokolade und vegane Gummibärchen gibt es. 
Plastik gibt es in dem Geschäft auf den ersten Blick nur bei den hängenden Behältern, den Getränkekästen und bei der Seifenverpackung. 
Das Konzept des Geschäfts finde ich ganz wunderbar.

Praktisch finde ich, dass man die Mengen selbst wählen kann. 

 Müll wird gespart.

Die Produkte sind meist aus der Region und haben Bio Qualität. 

Da die Regale nicht überquillen, hauptsächlich haltbare Lebensmittel angeboten werden, wird auch nicht viel weggeschmissen. Nicht mehr ganz so frisches Obst, wird zum Sonderpreis angeboten. 
Direkt zur Ladenöffnung bin ich dort, halte mich fast eine halbe Stunde auf und beobachte die Kunden. 

Familien mit Kindern kommen und kaufen eine Kiste Milch. 

Ein Mann geht extra für sein Müsli in den Laden. 

Neben mir ist auch eine ältere Dame zum ersten Mal im Geschäft. Eine Mitarbeiterin erklärt ihr, wie der Einkauf funktioniert:

Man wiegt seine Behälter ab, schreibt das Leergewicht darauf und füllt sie nun mit einem Artikel. An der Kasse wird nun abgewogen und das Leergewicht abgezogen. 
Kleiner Aufwand- große Wirkung

Mit der Inhaberin führe ich ein kurzes Gespräch über Stoffwindeln. Sie nimmt sich die Zeit, obwohl ich nicht die einzige Kundin bin. Man merkt ihr an, dass sie ihren Laden aus Überzeugung führt. Das steckt an 🙂 
Ich verlasse den Laden mit Gummibärchen für meinen Freund, leckerem Schokomüsli, einer Flasche flüssigem Waschmittel und einer Banane für meinen Sohn (davon gibt’s leider kein Foto, die hat er schon gegessen..)


Ich war definitiv nicht zum letzten Mal dort! 
Mehr über ‚KernIdee‘ findet ihr auf Facebook 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s